Ceratizit/WNT Baustelle bei Leubas

Für eine starke Wirtschaft und sichere Arbeitsplätze

Wichtiger Baustein für eine Stadt wie Kempten ist eine starke, zukunfts-
orientierte Wirtschaft. Wir brauchen heute wie gestern einen stabilen Mix aus Handel, Handwerk und produzierendem Gewerbe.

Verlässliche Gewerbesteuern und weitere Einnahmen z.B. aus Einkommenssteuer-Umlagen sind Voraussetzungen, eine Stadt so gestalten zu können, dass die Menschen hier gut leben und arbeiten können. Nicht zuletzt deswegen kann Kempten, mit Ingolstadt als erste kreisfreie Stadt in Bayern, seit Dezember 2019 einen schuldenfreien Haushalt ausweisen und künftig Gelder nicht mehr zur Schuldentilgung, sondern für Investitionen in die Zukunft verwenden.

Eine solch florierende Ökonomie schafft und sichert Arbeitsplätze –
und damit unseren Wohlstand. Die Arbeitslosigkeit in Kempten sank im Dezember 2019 auf einen Niedrigstand von gerade mal drei Prozent, während von 2010 bis 2018 rund 3.500 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze hinzukamen.

In naher Zukunft werden Hunderte weiterer Arbeitsplätze entstehen, z.B. bei Ceratizit/WNT auf 50.000 Quadratmetern vor Leubas sowie bei Dachser, muva, Soloplan oder Sontheim.

Das konsequente Ausweisen von Gewerbeflächen, vor allem in der Verdichtung auf alten Industriebrachen oder Bundeswehrliegenschaften, ein klares Einzelhandelskonzept für die Innenstadt sowie seit 18 Jahren nicht erhöhte Gewerbesteuern machen Kempten zu einem attraktiven, wachsenden Wirtschaftsstandort.

Print Friendly, PDF & Email